Graffito am S-Bahnhof Berlin-Marienfelde

Die Buchstaben "CSE" stehen hier für das theologische Fach "Christliche Sozial(- und Umwelt)ethik".
Andreas Lienkamp

Klimawandel und Gerechtigkeit

Lienkamp, Andreas: Klimawandel und Gerechtigkeit. Eine Ethik der Nachhaltigkeit in christlicher Perspektive, Paderborn-München-Wien-Zürich: Schöningh 2009

zugl. Habilitationsschrift - Fakultät Katholische Theologie der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

534 S., 62.00 EUR, kart.

ISBN 978-3-506-76675-5

Bestellung (online beim Verlag)

NEU !!! Sie können dieses Buch vollständig online lesen (Digi20-Projekt der DFG und der Bayerischen Staatsbibliothek). NEU !!!




Auszeichnungen

Habilitationspreis der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, gestiftet von der Sparkasse Bamberg (2008)

Aufnahme als Beitrag zur Weltdekade der Vereinten Nationen "Bildung für nachhaltige Entwicklung" durch die Deutsche UNESCO-Kommission e.V. (2009)

Philosophischer Buchpreis des Forschungsinstituts für Philosophie Hannover - Auszeichnung als beste philosophische Neuerscheinung der zurückliegenden drei Jahre zum Thema "Denken des Klimawandels" (Laudatio von Hans Joas) (2010)

[Nach oben]

Über das Buch


Die These der Untersuchung lautet: Der gegenwärtige Klimawandel, der gefährliche Ausmaße anzunehmen beginnt, ist keine Naturkatastrophe, kein unabwendbares Schicksal, sondern menschengemacht und als solcher eine Ungerechtigkeit, die bestehendes Unrecht noch verschärft. Um der Würde des Menschen und des Eigenwertes der außerhumanen Natur willen müssen darum unverzüglich wirkungsvolle Maßnahmen des Klimaschutzes sowie der Anpassung an die Folgen der globalen Erwärmung ergriffen werden.

Das Klima ist eine zentrale natürliche Ressource und die Basis allen Lebens. Die globale Erwärmung mit ihren negativen Auswirkungen auf die jetzt lebenden und künftigen Menschen sowie die außermenschliche Natur stellt darum eines der größten ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Probleme des 21. Jahrhunderts dar.

Insofern ist der Klimawandel eine Herausforderung, die eine christliche Ethik nicht unbeantwortet lassen darf. Will die Ethik dem Problem gerecht werden, muss sie ihr Profil ändern beziehungsweise erweitern hin zu einer Ethik der Nachhaltigkeit, welche die drei Dimensionen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft in ihrer wechselseitigen Abhängigkeit berücksichtigt.

Der christliche Blickwinkel kann dabei einen eigenen heuristischen, begründungstheoretischen und praktischen Beitrag zur Wahrnehmung, Beurteilung und Problemlösung beisteuern. Die Studie folgt dementsprechend in ihrem Aufbau dem methodischen Dreischritt "Sehen - Urteilen - Handeln" beziehungsweise "Optik - Kritik - Pragmatik".

Zunächst werden die wesentlichen aktuellen Erkenntnisse über den Klimawandel, seine Symptome, Ursachen und Folgen aufbereitet. Daran anknüpfend wird ein ethisches Gerüst entfaltet, von dem ausgehend eine Beurteilung des Klimawandels vorgenommen wird. Im Mittelpunkt dieser normativen Überlegungen steht dabei ein Konzept von Gerechtigkeit, das die globale, intergenerationelle und ökologische Dimension umgreift. Ausgehend davon werden Lösungsansätze diskutiert und in eine integrierte Politik des nachhaltigen Klimaschutzes eingebettet.

Anhand des äußerst brisanten und drängenden Problems des Klimawandels leistet der Band einen wichtigen Beitrag zu einer Ethik der Nachhaltigkeit in christlicher Perspektive.

[Nach oben]

Inhalt

Vollständiges Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung (3 Seiten)

Inhalt im Überblick

Dank

1. Zuvor
1.1. Die ethische Relevanz des Themas
1.2. Zum Begriff einer Ethik der Nachhaltigkeit in christlicher Perspektive
1.3. Der Blickwinkel der vorliegenden Studie
1.4. Methodische Vorüberlegungen
1.5. Forschungslage innerhalb der theologischen Ethik
1.6. These, Ziele und Aufbau der Untersuchung

2. Der anthropogene Klimawandel: Symptome, Ursachen und Folgen [Sehen]
2.1. Klima, Klimasystem und Klimawandel
2.2. Das Klimasystem als öffentliches Gut
2.3. Natürlicher und anthropogener Treibhauseffekt und ihre Ursachen
2.4. Folgen der erhöhten THG-Konzentrationen für Natur und Mensch
2.5. Tipping Points im Erdsystem

3. Konzeption und Kriterien einer Ethik der Nachhaltigkeit in christlicher Perspektive [Urteilen]
3.1. Impulse biblischer Schöpfungstheologie
3.2. Gerechtigkeit als zentrales Urteilskriterium
3.3. Das Leitbild nachhaltiger Entwicklung
3.4. Systematisierende Darstellung der ethischen Maßstäbe
3.5. Der Klimawandel - Unglück oder Ungerechtigkeit?

4. Klimaschutz in Solidarität mit den (potenziellen) Opfern [Handeln]
4.1. Die ethische Verpflichtung zum Handeln
4.2. Die Notwendigkeit einer globalen und integrierten Klimapolitik
4.3. Instrumente zur Minderung der Ursachen des Klimawandels
4.4. Maßnahmen zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels

5. Nicht zuletzt

6. Literaturverzeichnis

7. Anhang
7.1. Abkürzungen
7.2. Verzeichnis der Abbildungen
7.3. Verzeichnis der Tabellen
7.4. Register

[Nach oben]

Links

Weitere Veröffentlichungen von Andreas Lienkamp zum Thema.

Beitrag zum Berliner "Dialogforum "Bildung - Wissenschaft - Nachhaltigkeit: Praxisbeispiele aus Wissenschaft und Forschung" 2009 der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen und der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung.

Gottes Schöpfung bewahren - damit alle leben können. Misereor-Lehrerforum Nr. 74, Jan. 2010 (mit Auszügen aus dem Buch "Klimawandel und Gerechtigkeit").

Religion. Betrifft uns. Aktuelle Unterrichtsmaterialien. Themenheft "Klimawandel und Schöpfungsverantwortung. Vernetzt!", 3/2010 (ISSN 0936-5141) (mit Auszügen aus dem Buch "Klimawandel und Gerechtigkeit").

[Nach oben]

Rezensionen

Alt, Franz, in: Sonnenseite.com.

Bödege-Wolf, Johanna, in: Erwachsenenbildung 3/2009, 167.

Bordat, Josef: Der Klimawandel als moraltheoretisches Problem. Andreas Lienkamp stellt eine Ethik der Nachhaltigkeit in christlicher Perspektive vor, in: Literaturwelt. Das Blog. Von Büchern und Menschen, veröffentlicht am 22.6.2011.

Huber, Wolfgang, in: Zeitschrift für Evangelische Ethik 57 (2013) 305-307.

Joas, Hans: Preisverleihung Philosophischer Buchpreis 2010. Denken des Klimawandels, in: fiph Journal, hrsg. vom Forschungsinstitut für Philosophie Hannover, Nr. 16 / Oktober 2010, 28-29.

König, Armin, in: Politbuch. Verlagsunabhängiges Medium zur Diskussion politischer Bücher, veröffentlicht am 2.7.2009.

König, Armin, in: Portal für Politikwissenschaft. Die Annotierte Bibliografie, veröffentlicht am 2.7.2009.

Kreuder, Pascal, in: aksb-inform 4/2010, 8.

Kruip, Gerhard: Die Soziale Frage - damals und heute. Aktuelle Sozialethische Veröffentlichungen, in: Religionsunterricht an höheren Schulen 54 (2011) Nr. 5, 226-230, hier 227.

Leschke, Martin, in: ORDO - Jahrbuch für die Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft 60 (2009) 612-613.

Marschütz, Gerhard, in: Ethica 19 (2011) Nr. 2, 190ff

Matschullat, Jörg: Klimawandel - Klimaschwindel, Freiberg 2010, 11.

Matschullat, Jörg: Klimawandel - Klimaschwindel? Leitfaden zum besseren Verständnis eines komplexen Themas, in: Forum der Geoökologie 21 (2010) Nr. 2, 40-49, bes. 45.

Münk, Hans J.: Klimawandel und Gerechtigkeit, in: amosinternational 4 (2010) Nr. 1, 46-49.

o. A.: Nachhaltige Lektüre: Unser Buchtipp. "Klimawandel und Gerechtigkeit", in: ECOreporter.de - Fonds & Zertifikate. Das unabhängige Monatsmagazin für nachhaltige Geldanlage Nr. 8 vom 31.8.2009, 11, sowie in: ECOreporter. Magazin für nachhaltige Geldanlage 2/2009, 79.

Schwab, Thomas: Die Bonsai-Gesellschaft als kulturelles Ideal, in: ÖkologiePolitik Nr. 143, August 2009, 14-17.

Segbers, Franz: Nachhaltige Klimapolitik, in: Publik Forum Nr. 15 vom 14.8.2009, 57.

Stübinger, Ewald, in: Forum Wirtschaftsethik, herausgegeben vom Deutschen Netzwerk Wirtschaftsethik EBEN Deutschland e.V., 19 (2011) Nr. 1, 47-49.

Tremmel, Jörg / Wegner, Patrick, in: Intergenerational Justice Review 3/2009, 116-118 (ganzes Heft), sowie in: Journal für Generationengerechtigkeit 3/2009, 120-122 (ganzes Heft).

Wallacher, Johannes, in: Stimmen der Zeit 135 (2010) Nr. 2, 132-133.

[Nach oben]